Für einen kleine Unterstützung
wären wir sehr dankbar
:

Sparkasse Bamberg
IBAN DE44 7705 0000 0302 6338 47
BIC BYLADEM1SKB

Allgemeine Informationen

FAQ & allgemeine Fragen und Antworten

Einwendungen gegen die Planungen im Abschnitt 21 Altendorf - Hirschaid - Strullendorf kann jeder Bundesbürger schriftlich bis zum 06. November 2017 erheben. Dabei ist der Wohnort weniger entscheidend, sondern viel mehr Ihre persönliche Betroffenheit. Egal ob Sie in einem der Orte, direkt an den Gleisen, Baustraßen oder in Forchheim wohnen. Ja sogar als Berliner könnten Sie durch die Pläne betroffen sein!

Sobald Sie in Ihren Rechten, Ihrer Freiheit oder gar Gesundheit beeinträchtigt werden, haben Sie bis zum genannten Zeitpunkt die verbriefte Möglichkeit Einsprüche anzumelden. Stellen Sie sich nur mal vor, Sie wollen zu Besuch kommen und stehen am Bahnsteig ohne Aufzug und Rampe - und das mit Rollstuhl, Rollator, schwerem Gepäck oder sind einfach nur schwach auf den Beinen! Dann sichern Sie sich jetzt mit Ihrem Einspruch in einer späteren Verfahren alle Rechte und natürlich auch den Klageweg.

Versäumen Sie es bis dahin Ihre Einwendungen vorzubringen, gehen all Ihre Rechte für immer verloren. Natürlich gilt das auch für Ihre Erben und Rechtsnachfolger. Darum ist es wichtig, JETZT zu handeln.


Wichtiger Hinweis

Bitte führen Sie ohne Ihren Anwalt keinerlei Gespräche mit der Bahn - fordern Sie schriftliche Termine! Dies gilt ganz besonders bei Haus- und Grundbesitz - hier ist zwingend ein Beweis-Sicherungsverfahren notwendig. Schützen Sie sich vor "kalter Enteignung" durch unfaire Kauf- oder Benutzungsgespräche von gewieften Bahn-Profis.

Kurzfristigen Rat erhalten Sie auch bei unserem "Bahn-erfahrenen" Anwalt, Herrn Johann Bramann, Kanzlei Johann Bramann. kanzlei@ra-bramann.de